Prep Work – The Car – Swedish Dynamite

Die erste Frage – die sich nach der folgenschweren Entscheidung sich auf ein Rally Abenteuer zu begeben stellt ist – “Welche Karre” …… nach alter Manier – “Frag ich mal jeden und seine Oma” und bin dann noch verwirrter als davor. (20 Leute – 30 Meinungen – man ist auf sich alleine gestellt) – auch egal.

Wo sind wir geendet – beim Volvo….Nordisch by Nature – (ein Fiat wäre vermutlich bereits an der Grenze zur Norwegen vor Respekt festgefroren)

https://de.wikipedia.org/wiki/Volvo_V70

Der Volvo V70 ist ein KombiPkw des Herstellers Volvo. Die erste Generation wurde Ende 1996[3] auf den Markt gebracht. Im Frühjahr 2000 wurde sie durch die zweite Generation abgelöst. Ab Sommer 2007 wurde die dritte Generation verkauft, deren Produktion im Frühjahr 2016 endete.

V70 R / V70 R AWD

Der V70 R war eine besonders sportliche Variante, die im Mai 1997[26] vorgestellt wurde. Die R-Modelle dieser Generation gab es mit Frontantrieb (in Verbindung mit Differentialsperre) oder mit Allradantrieb sowie mit Automatikgetriebe oder mit Handschaltung. Er unterscheidet sich von den anderen V70-Modellvarianten durch eine leicht geänderte Frontschürze, blaue Zifferblätter, eine exklusive Innenausstattung mit gesteppten Leder-Alcantara-Sitzbezügen und Aluminium– oder dunklem Wurzelholzdekor. Außerdem gab es exklusive Farbtöne[27] und Räder, die nur für den V70 R erhältlich waren.
Der Motor des V70 R ist ein 2,3-Liter-Fünfzylinder-Reihenmotor mit Hochdruckturboaufladung sowie Ladeluftkühler und leistet 184 kW (250 PS) bei handgeschalteten Fahrzeugen oder 176 kW (240 PS)[28] bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe. Frontantrieb und Handschaltung waren ausschließlich im Modelljahr 1998 erhältlich. Ab Modelljahr 1999 wurde ausschließlich eine Kombination aus Allradantrieb und 4-Stufen-Automatikgetriebe angeboten. Die Leistung wurde auf 184 kW (250 PS)[29] gesteigert, alle Fahrzeuge wurden als V70R AWD ausgeliefert.
Für das Modelljahr 2000[30] wurde eine nochmals überarbeitete Variante des R aufgelegt. Dieses Modell war ausschließlich mit Allradantrieb und einer 5-Stufen-Automatik erhältlich. Der Fünfzylinder-Reihenmotor hatte 2,4 l Hubraum, Hochdruckturboaufladung mit Ladeluftkühler und leistet 195 kW (265 PS)[31]. In Deutschland wurden von diesem Modell nur etwa 400 Exemplare verkauft.

Hier mal ein Testbericht von “damals” – die Headline macht mir Angst – “Der V70 R war ein echter Fabrikschläfer.”

https://www.autoevolution.com/de/autos/volvo-v70-r-1997.html#aeng_volvo-v70-r-1997-23

Hier die Anzeige – bei der ich am Ende gelandet bin…..

Volvo V70R AWD (Alcantara, Tempomat, eGSD) (1997)

https://www.drachenfels-classics.de/products/volvo-v70r-awd-alcantara-tempomat-egsd-1997

Die erste Generation vom V70 ist in vielen Teilen baugleich mit C und S70 aus der selben Bauzeit, das sorgt für eine gute Teileversorgung auch in der Zukunft. Im Vergleich zum Nachfolger sind vor allem die Sitze und die Bedienelemente wertiger, sie fühlen sich nicht so billig an und sind zumeist langlebiger.

Legendär ist die Volvotypische Sicherheitsausstattung wie auch der Sitzkomfort, da macht dieser V70 in Schwarz keine Ausnahme. Er steht auf den R-typischen Pegasus Felgen in 17″. Die hinteren Seitenscheiben wie die er Heckklappe ist abgedunkelt.

Es ist ein 2,3 Liter Turbomotor verbaut, der 239 PS leistet. Die Laufleistung beträgt ca. 231.400 km

Ausstattung:
– 4x elektrische Fensterheber
– 4x Sitzheizung
– elektrisch einstellbare, beheizte und abblendende Spiegel
– eletkrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memory
– elektrisches Glasschiebedach
– Navigationssystem mit Fernbedienung
– Klimaautomatik (2 Zonen)
– Volvo SC 900 mit dreifach CD-Wechsler
– Automatikgetriebe
– Zierleisten in Edelholz dunkel
– Holz-Lederlenkrad
– Veloursfussmatten im R-Design
– Innenausstattung in Leder/Alcantara Antrazit
– Mittelarmlehne mit Ablagefach
– Gepäckraumpaket

Hier mal ein paar Bilder…… – schaut ja ganz passabel aus….

So richtig viele gibt es nicht – das gibt Mobile her…..zumindest hat man wenigstens das gute Gewissen nicht zu viel bezahlt zu haben…… –

Jetzt holen wir die Karre mal aus Bonn…… und dann geht es an den Feinschliff

  1. Dachgepäckträger muss drauf – irgendwo müssen ja die Spikes hin (Braucht man sie – braucht man sie nicht – egal.. wo hat man schon mal die Chance mit Spikes zu fahren
  2. Noch mal ne Runde mit dem Volvo Experten (der mir bestimmt erzählt was ich da wieder gekauft habe) – mal schauen was der alles findet
  3. Benzinpumpe ist noch ein Thema – die summt (muss ja nicht schlecht sein) – aber schön ist es auch nicht
  4. Größere Batterie muss noch rein – ist ja durchaus kalt da oben
  5. Kameras – vorne – hinten – oben – unten – das was jeder Aushilfssnowboarder mit seiner GoPro kann, geht hier schon lange
  6. Und dann mal schauen welchen Firlefanz man noch so einbauen kann – CB Funk (Eisklotz 1 an Eisklotz 2) – Audio Kram (bei 7.500 km hat man sich sicher alles erzählt, was es zu Erzählen gibt) – Externe Beleuchtung – oder ein Lichtorgel ala Coca Cola Weihnachtstruck
  7. Und dann noch die Herausforderung – wo sind eigentlich meine CD’s – Best of 90ties – wir haben ja einen Wechsler…. gehe mal in den Keller und suche meine Mix Kassetten Sammlung (TDK 90)
  8. Und ganz wichtig – die Sitze – wir sind ja alle nicht mehr die jüngsten….. keiner braucht einen Bandscheibenvorfall am Nordkap – aber was zeigt mir Google

Dann doch besser das Taxi Kugel Modell aus den 90er….

Aber wenn man da mal anfängt – kommt man aus der Zubehör Hölle nicht mehr raus….. – we are oen for Sponsoring….. Ihr Logo auf der Sitzauflage

Keep you posted …

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s